Die Vorgaben der Zelltheorie

Die Zelltheorie (https://de.m.wikipedia.org/wiki/zelltheorie) stellt fest, dass alle Organismen aus Zellen bestehen und das jede Zelle aus einer Zelle entsteht, was mittels der Zellteilungen (Mitose, Meiose) passiert. Diese Vorgaben der Zelltheorie gelten auch für den Vorfall, wenn es zu dem Nachwuchs eines Organismus kommt. 

Bezüglich der Gene (https://flexikon-mobile.doccheck.com/de/Gen) ist fest zu stellen, dass diese ausschließlich Moleküle codieren und das diese in einer Zelle hergestellt werden. Mittels der epigenetischen Modifikation differenzieren sich die Zellen zu Zelltypen und aus derem Zusammenwirken werden die körperlichen Merkmale eines Organismus konstruiert.

Alle genetischen Vorgänge finden ausnahmslos in einer Zelle statt, sodass die Gene nur an eine Zelle übertragen werden können.