Ein einmaliges Ereignis

Nach der bestätigten Zelltheorie gibt es nur Zellteilungen, die einmalig von der Vereinigung von Eizelle und Spermium unterbrochen wird.

Fortpflanzung, Vererbung, Erbinformation, Genetik, Spermium (Same), Befruchtung, Zeugung und Schwängerung gehen alle auf dieses einmalige Ereignis der Vereinigung von zwei Keimzellen zurück. Davor und danach gibt es nur Zellteilungen.

Die Frage ist natürlich, ob das überhaupt zulässig ist, alles auf dieses einmalige Ereignis herunter zu brechen.

Ein Mann pflanzt sich fort, indem er mittels des Spermiums seine Gene an die Eizelle vermittelt. Doch wie pflanzt sich die Frau fort?