Zwei unterschiedliche Einheiten der Fortpflanzung

Bei Geburt des weiblichen Organismus liegen alle Zellen vor, aus denen Eizellen werden können. Und die Gene für die Fortpflanzung stammen aus diesen Zellen.

Die Zellen, aus denen die Spermien werden, werden beim geschlechtsreifen Mann ständig bis ins hohe Alter neu gebildet und die darauf folgende Spermienentwicklung dauert um die 80 Tage.

Dieser markante Unterschied in der Bereitstellung der Keimzellen der Geschlechter, wobei die Eizelle und das Spermium deutlich unterschiedliche Einheiten sind, verbieten eine Gleichsetzung beider, die lediglich aus ihrem genetischen Inhalt herrührt.