Verweigerung

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/biologie/artikel/vererbung

Auszug:
Vererbung ist die Weitergabe der Artmerkmale und der individuellen Merkmale eines Organismus. Sie wird über die Zellen vermittelt. Vererbung und Fortpflanzung sind an die Zelle gebunden. Vererbung erfolgt nach bestimmten von der Genetik erforschten Gesetzmäßigkeiten, zum Beispiel nach den mendelschen Regeln.

Die Nachkommen von Hunden sind wieder Hunde und die Nachkommen von Fliegen sind wieder Fliegen. Die Anlagen für die spezifischen Merkmale einer Art werden von den Eltern auf die Nachkommen weitergegeben.

Fortpflanzung ist die Fähigkeit der Lebewesen, Nachkommen zu erzeugen. Dagegen ist die
Vererbung die Weitergabe genetischer Informationen von der Mutterzelle zur Tochterzelle. Vererbung und Fortpflanzung sind an die Zelle gebunden.

Die Erhaltung der Artmerkmale und der individuellen Merkmale eines Organismus ist nur im Zusammenhang mit seiner Fortpflanzung möglich. Bei der geschlechtlichen Fortpflanzung vereinen sich die Geschlechtszellen zur befruchteten Eizelle (Zygote) und entwickeln sich dann zu einem neuen arttypischen Lebewesen (Nachkommen mit den genetischen Informationen und den Merkmalen des Vaters und der Mutter).

Auch einzelne Zellen geben ihre Merkmale durch Teilung auf die Tochterzellen weiter. So werden bei der Teilung von Hautzellen wieder Hautzellen oder aus Muskelzellen wieder Muskelzellen.

Vererbung findet sowohl auf Organismusebene als auch im zellulären Bereich statt. Teilen sich beispielsweise beim Menschen durch Wachstum und Entwicklung bedingt Hautzellen oder bei einer Pflanze Rindenzellen, so entstehen aus diesen Zellen wiederum Haut- und Rindenzellen mit ihren spezifischen Funktionen.

Georg Reischel >
In diesem Text wird eindeutig auf die Zelle abgestellt (zellgebunden, über die Zelle vermittelt).

Dennoch wird von den Aussagen, dass der Organismus sich fortpflanzt und das der Organismus seine Merkmale vererbt, kein Abstand genommen. Trotz besseren Wissens!