Brutparasitismus des Mannes

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kuckuckskind

Die Mutter brütet das Kind aus (Schwangerschaft) und kümmert sich danach auch um es. Das heißt aber auch, dass ihrerseits gar kein Brutparasitismus vorliegt und ihr Kind auch kein Kuckuckskind ist.

Der Vater dagegen vollführt von Natur aus einen Brutparasitismus. Spätestens dann, wenn er seine Rechte am Kind zur Geltung bringt. Denn die Tätigkeiten der Mutter sind kostenlos, da der verpflichtende Unterhalt des Vaters sich nach seinem Einkommen richtet und nicht nach Mutter und Kind. Zumal der Unterhalt auch gegen null gehen kann.

https://kuckucksvater.wordpress.com/2012/01/08/die-evolutionsbiologische-sicht-auf-die-kuckuckskinder-weiblicher-brutpflege-parasitismus-verwirkt-das-biologische-uberlebensrecht-der-manner/amp/

https://hpd.de/node/12301/

https://kuckucksvater.wordpress.com/begriffe/
– Biologisches Überlebens – Grundrecht
– Weiblicher Brutpflegeparasitismus