Unumstößliche Wahrheit

Die Anschauung des  Nachwuchses eines Organismus erweckt den Eindruck, als ob sich der elterliche Organismus fortgepflanzt und dem Nachwuchs seine körperlichen Merkmale vererbt hätte.

Doch man war sich wohl nicht im Klaren darüber, dass dies lediglich ein vordergründiger Eindruck war, denn dann wäre dies ja auch als Hypothese formuliert worden, was ja nicht passiert ist.

Stattdessen hielt man diese Interpretation für eine unumstößliche Wahrheit, welche keiner Überprüfung bedurfte, um als wahr zu gelten. Bis heute ist dies keinem einzigen Wissenschaftler aufgefallen.

Ganz im Gegenteil kolportieren sie darüber hinaus, dass das Spermium der Same sei und das dieser die Eizelle befruchtet, der Mann das Kind zeugt und die Frau schwängert.