Fälschliche Zuschreibung der Fortpflanzung

Der genetische Inhalt des Spermiums stammt von einer Vorläuferzelle des Spermiums, die diesbezüglich ihr eigenes Genom entsprechend verarbeitet hat (Meiose). Die Spermien insgesamt sind ein Produkt der Hoden.

Der Organismus (Mensch), der mit diesen Spermien fortgepflanzt wird, hat am allerwenigsten mit diesen Spermien etwas zu tun. Dennoch wird es allein dem Organismus zugeschrieben, denn er pflanzt sich fort und zeugt gar den Nachwuchs.